Apfel-Mürbteigkuchen

Die Idee und das Rezept für diesen Kuchen habe ich aus dem wunderschönsten Backbuch „Kuchen, Tartes & Pies“ von Linda Lomelino. Sie füllt den Kuchen mit Rhabarber, ich mit Äpfeln. Ihr könnt ihn aber füllen womit ihr wollt, ob Birnen, Zwetschken, Pflaumen, Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren oder eine Mischung aus allem – dieser Kuchen schmeckt und gelingt garantiert immer!

Apfel-Mürbteigkuchen

1 Blech

TEIG

180 g glattes Mehl

1 EL Kristallzucker

125 g kalte Butter

1 EL Sauerrahm

3-5 EL kaltes Wasser

FÜLLUNG

1 kg säuerliche Äpfel

150 g  brauner Zucker

1 TL Zimt

2 EL Maisstärke

ZUM BESTREICHEN

1 EL Milch

1 EL brauner Zucker

Für den Teig Mehl, Zucker und Butter mit den Fingern verreiben. Restlichen Zutaten zugeben und zu einem glatten Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und für mind. 2 Stunden kalt stellen (oder über Nacht).

Für die Füllung Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und in Stücke schneiden. Apfel, Zucker und Zimt bei schwacher Hitze 3 Minuten köcheln lassen. Stärke unterrühren und unter Rühren 1 Minute eindicken. Füllung vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Rohr auf 200°C vorheizen. Blech mit Backpapier belegen. Teig halbieren und die erste Hälfte auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Füllung darauf verteilen und ca 2 cm vom Rand frei lassen und mit Wasser bestreichen. Zweite Teighälfte ausrollen, darüber legen und den Rand eventuell mit einem Messer begradigen. Mit einer Gabel vorsichtig ein Muster in den Rand drücken. Eventuell Teigreste ausrollen, Sterne ausstechen und auf den Kuchen legen. Kuchen für 15 Minuten tiefkühlen.

Kuchen mit Milch bestreichen und Zucker bestreuen. Im Rohr (mittlere Schiene) ca. 30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Apfel-Mohn-Kuchen

Apfel und Mohn sind eine unschlagbare Kombi. Selbst meine Oma, die schon seit über 40 Jahren erzählt sie mag Mohn überhaupt nicht, hat gleich 2 Stück von diesem Kuchen gegessen :) Durch die vielen Äpfel ist dieser Kuchen sehr saftig und schmeckt herrlich intensiv nach Mohn und Nüssen! Da ich samstags immer am Markt unterwegs bin, habe ich für diesen Kuchen Boskoop Äpfel verwendet.

Apfel-Mohn-Kuchen

1 Blech

250 g weich Butter

250 g Staubzucker

6 M Eier

Schale 1 Bio-Zitrone, abgerieben

50 g Kristallzucker

200 g Mandeln, gerieben

200 g Mohn, gemahlen

80 g glattes Mehl

4 säuerliche Äpfel, grob geraspelt

4 säuerliche Äpfel, in dünne Spalten geschnitten

40 ml Rum

Butter und Zucker  5 Minuten hell cremig mixen. Dotter einzeln zugeben. Geraspelten Äpfel zugeben.

Eiklar mit Kristallzucker zu cremigem Schnee schlagen. Mandeln, Mohn und Mehl vermengen und abwechselnd mit dem Schnee unter die Buttermasse heben. Zitronenschale und Rum einrühren.

Apfelspalten vorsichtig unterheben.

Blech mit Backpapier auslegen oder mit Butter einstreichen und mit Mehl stauben. Kuchenmasse darin verstreichen und im Rohr ca. 1 Stunde backen.

Fertig ist der saftigste aller Kuchen <3