Episode 3: Linzer Augen à la Toni Mörwald

Natürlich dürfen auch bei mir 2-3 Klassiker unter den Kekssorten nicht fehlen! Meistens sind es Linzerstangal, Linzer Augen und Vanillekipferl. Obwohl zwei davon Linzer sind, haben sie eigentlich nicht viel miteinander gemein. Außer vllt das sie mit Marmelade doubliert werden. Beide Rezepte hab ich aus einem Backbuch, welches wohl in jeder österreichischem Backstube wiederzufinden ist.

Die süße Küche-Das österreichische Mehlspeiskochbuch von Toni Mörwald und Christoph Wagner.

Es war mein allererstes Backbuch und gehört bis heute zu meiner Top 3! Ich glaube, ich habe bereits so ziemlich jede Torte und jede Weihnachtsbäckerei aus diesem Buch nachgebacken. Bis jetzt, hat einfach alles gepasst! Aufgeteilt wurde das Buch ganz klassisch. Grundmassen und Teige, Kuchen-Torten-Schnitten, Desserts, Kompotte-Marmeladen, Cremen-Mousse, Mehlspeisen, Eis-Sorbet-Granité und noch viel mehr. Es gibt vielleicht nicht zu jedem Rezept auch ein passendes Foto, aber ich muss sagen, bisher hat mich das nie sonderlich gestört. Die Anleitungen sind unmissverständlich und leicht umsetzbar.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Linzer Augen / Spitzbuben

240g Mehl

240g Butter

140g Staubzucker

170g geriebene Haselnüsse

1 TL Zimt

2 EL Milch

ca. 150g Marmelade

Staubzucker

– Mehl, Butter, Staubzucker, Haselnüsse, Zimt und Milch zu einem Teig verkneten und 30 Minuten kalt stellen

– Den Teig in zwei Hälften teilen. Aus einer Hälfte den Boden der Kekse ausstechen und aus der 2. Hälfte die Deckel mit Löchern ausstechen. (Ich verwende dafür immer meine runde Lochtülle.)

– bei 180°C für 10 Minuten backen

– Die überkühlten Kekse mit Marillenmarmelade füllen und Staubzucker darüber sieben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Linzer Cookies

240g flour

240g butter

140g powdered sugar

170g ground hazelnuts

1/2 tsp cinnamon

2 tbsp milk

apricot, strawberry and blueberry jam

powdered sugar for dusting

– mix together flour, butter, powdered sugar, ground hazelnuts, cinnamon and milk (use your hands!)

– refigerate until firm for about 30-60 minutes

– preheat your oven to 180°C

– on a lightly floured suface roll out the dough until it is about 0,5 cm thick

– using a cookie cutter (round, heart etc..) cut out the cookie bottoms and tops

– reroll andy scraps and cut out the remaining cookies

– bake the cookies for about 10 minutes or until lightly brwoned around the edges

– let them cook completely

– dust the top cookies with powdered sugar, spread about 1/2 tsp on the bottom cookies and sandwich together

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Selbstverständlich könnt ihr jede Marmelade nehmen die euch schmeckt. Ich habe sie mit Erdbeer- Marillen und Heidelbeermarmelade gefüllt. Am Besten schmecken diese Kekse, oder eigentlich alle Weihnachtskeksal, nachdem sie 1 Woche in einer Keksdose durchziehen konnten! Die Linzerstangal, welche meine Liebsten sind, werde ich euch auch noch zeigen.

Schreibe einen Kommentar