Episode 6: Glühwein Gugelhupf, ein wundervoller Gastbeitrag von Kipferl&Krapferl

Endlich ist es so weit. Zum ersten Mal auf meinem neuen Blog, dürfen wir einen Gast herzlichst begrüßen.. Kathi von http://kipferlundkrapferl.blogspot.co.at/. Kathis Blog habe ich erst vor kurzem, durch einen glücklichen Zufall entdeckt. Bei ihr findet man allerhand interessante Rezepte. Von Mannerschnitten Muffins und Milchreisttart bis hin zu Quesadillas und Jalapeno Poppers. Yummie!

Für heute, den letzten Adventsonntag jedoch hat sie etwas ganz besonderes gebacken, einen Glühwein Gugelhupf! Ich bin gleich doppelt aufgeregt weil ich so einen noch nie vorher gegessen habe, aber wenn er nur halb so gut schmeckt wie er aussieht, bin ich dabei! Viel Spaß beim Nachbacken!

Glühweingugelhupf1

Hallo ihr Lieben!

Ich freue mich sehr, heute hier bei Charlotte Gast sein zu dürfen. Mein Name ist Kathi und normalerweise bin ich auf www.kipferlundkrapferl.at zuhause.
Als ich von Charlotte gefragt wurde, ob ich euch hier gerne ein weihnachtliches Rezept vorstellen möchte, war ich sofort Feuer und Flamme. Nicht nur, dass mich ihr toller Blog aus den Socken gehauen hatte (ich kannte ihn davor leider noch nicht), finde ich es immer wieder toll, Blogger kennen zu lernen, die ebenfalls aus Österreich kommen. Außerdem teilen wir eine riesengroße Leidenschaft: das Backen.

An Weihnachten gibt es bei uns immer Kekse. Oft nasche ich bereits im Advent so viele davon, dass ich sie am Christabend schon gar nicht mehr ansehen kann. Wovon ich allerdings nie genug bekommen kann, sind Kuchen in jeglichen Varianten.
Darum habe ich euch heute einen meiner Liblinge mitgebracht: Glühwein-Gugelhupf.

Dieser flaumig-saftige Gugelhupf schmeckt nach Weihnachten und steht somit jedes Jahr auf meiner Winter-Backliste.
Zimt und ein leichter Hauch von Nelken runden das Weinaroma prima ab und man träumt sich mit dem ersten Bissen sofort an einen romantisch-verschneiten Christkindlmarkt.

Am liebsten esse ich den Glühwein-Gugelhupf noch lauwarm, mit zart schmelzender Zuckerglasur.

gastpost, glühweingugl

Glühwein-Gugelhupf
250g Kristallzucker
250g Butter
1 Pkg Vanillezucker
4 Eier
4 Tl Backkakao
1 Tl Zimt, gemahlen
1 Msp Nelken, gemahlen
1 Prise Salz
1/2 Pkg Backpulver
250g Mehl
120g Walnüsse, gerieben
100ml guten Rotwein

100g Staubzucker
ca. 4 El Rotwein

1.) Die Gugelhupfform einfetten und mit Mehl ausstauben. Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

2.) Kristallzucker, Vanillezucker und Butter in einer Schüssel aufschlagen. Nach und nach die Eier einrühren, bis eine homogene Masse entsteht.

3.) Kakao, Salz und Gewürze untermixen.

4.) Mehl in eine Schüssel geben, Backpulver hineinsieben und die Nüsse unterrühren. Die Mischung abwechselnd mit 100ml Rotwein unter die Eimasse rühren, bis ein homogener Teig entsteht.

5.) Den Teig in die Gugelhupfform füllen und auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Kuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.

6.) Staubzucker und Wein zu einer Glasur verrühren und über den abgekühlten Gugelhupf träufeln.

Dieser leckere Kuchen gehört in mein Weihnachts-Repertoire und darf auf keiner festlichen Tafel fehlen!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen und ein Frohes Fest!

Hugs and Kisses
Kathi

Ein tolles Rezept nicht wahr? Schaut mal bei Kipferl und Krapferl vorbei, da warten noch viel mehr tolle Ideen auf euch! Einen angenehmen Adventsonntag euch allen! xo Charlotte

Schreibe einen Kommentar