Charlotte mit Himbeer-Mascarponen Mousse

Zum Geburtstag meiner lieben Oma (namens Charlotte) und gleichzeitig als tolles Muttertags Geschenk, habe ich (Charlotte) diese wunderhübsche Charlotte gebacken. Fruchtig locker leicht, so wie sichs im Frühling gehört! Die bunten Farben sind auch nicht zu verachten <3

Es gibt mehrere Varianten der Charlotte. Erstmals wurde sie in England zubereitet, wobei eine Schüssel mit Weißbrotscheiben ausgelegt, mit Äpfeln aufgefüllt und schließlich das ganze gebacken wurde. Dann gibt es noch die kalte Variante, wo man ebenfalls eine Schüssel mit geschnittenen Biskuitrouladenscheiben auslegt und einer Bayrisch Creme auffüllt. Nicht so mein Fall um ehrlich zu sein.. Auch die österreichische Malakofftorte ist eine Abwandlung der Charlotte.. Wer hätte das gedacht?!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Charlotte mit Himbeer-Mascarponen-Mousse

(Tortenring 22cm Durchmesser)

Biskuitboden:

2 Eier

65g Zucker

50g Mehl

50g Stärke (Maizena)

1 TL Backpulver

– Eier mit Zucker hell cremig mixen

– Mehl, Stärke, Backpulver sieben und unterheben

– in den Tortenring abfüllen und bei 180°C Ober-Unterhitze backen

(Falls ihr keine Springform sondern auch einen Tortenring verwendet, denkt daran den Ring mit Backpapier oder Alufolie einzuschlagen!! Das ist nicht immer notwendig, nur wenn die Kuchenmasse etwas zu flüssig ist.)

PS: Wenn ihr einen dünneren Boden wollt, einfach die Hälfte vom Rezept machen!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Himbeer-Mascarponen-Mousse:

500g TK Himbeeren, pürriert und passiert

8 Blatt Gelatine

2 Eier

50g Kristallzucker

500g Mascarpone

400ml Obers

3 EL Vanillezucker

1 Orange

1 Packung Biskotten

– Gelatine in kaltem Wasser einweichen

– Eier + 50g Kristallzucker überm Wasserbad mit einem Schneebesen warm schlagen und danach mit dem Handmixer, oder der Küchenmaschine, so lange mixen bis die Masse wieder kalt ist

– die Mascarpone mit dem Schneebesen kräftig unterrühren

– pürierten und passierten Himbeeren zugeben

– Orange auspressen und den Orangensaft leicht erwärmen (nicht kochen lassen!)

– die Gelatine im Orangensaft auflösen und mit dem Schneebesen gut unterrühren

– 2 Bögen Backpapier in der Mitte durchschneiden und den Tortenring (mit dem Biskuitboden) damit auslegen

Tipp: Das auslegen mit Backpapierstreifen funktioniert einfacher, wenn ihr den Tortenring etwas befeuchtet. So hält das Backpapier besser!

– Obers mit dem Vanillezucker aufschlagen

– einen kleinen Teil vom geschlagenem Obers in einen Dressiersack füllen und auf den Biskuitboden, etwa 0,5cm vom Rand entfernt einen Kreis aufdressieren (siehe Foto)

– Jetzt ist es wesentlich einfacher die Biskotten am Rand entlang aufzustellen

– das restliche Obers unter die Himbeermousse heben und den Tortenring damit befüllen

– über Nacht kalt stellen

– Mit ein paar Beeren oder Blüten dekorieren.

Das Rezept für diese Leckerei habe ich HIER gefunden, jedoch wie immer ein wenig abgewandelt.. Auch wenn diese Torte relativ aufwendig aussieht, ist sie wirklich sehr einfach zu machen. Ich war ganz überrascht wie schnell ich fertig war! Die Himbeeren lassen sich ganz nach belieben durch jedes andere Fruchtmark ersetzen. Mit Mango stell ichs mir auch gschmackig vor <3 Eine Mango-Joghurt-Charlotte.. Oohh ich glaub die muss ich ausprobieren!

2 comments

Schreibe einen Kommentar