Lamingtons

Lamingtons, wie sie die Amerikaner nennen, sind eigentlich eine typisch kroatische Mehlspeise mit dem Namen „Cupavci“. Diese unscheinbaren kleinen Köstlichkeiten haben es ganz schön in sich. Es ist schon lange her, dass ich etwas gegessen habe was geschmacklich so stimmig ist. Der Kuchen ist unfassbar saftig und locker mit einer leicht vanilligen Note. Die Glasur erinnert ein wenig an Fondant und wird vom Kuchen leicht aufgesaugt. Zu guter Letzt die Kokosflocken, die durch ihre raue Struktur alles perfekt abrunden.

Lamingtons

(20x20cm)

16 Stück

113g weiche Butter

200g Zucker

2 L Eier

195g Mehl

1 1/2 TL Backpulver

120ml Milch

– Butter und Zucker schaumig mixen

– nacheinander die Eier untermixen

– Mehl und Backpulver sieben und abwechselnd mit der Milch unterheben

– 1/2 TL Vanillepaste oder ein wenig vom Zucker durch Vanillezucker ersetzen

– die Masse in der quadratischen Kuchenform gleichmäßig verteilen und im vorgeheiztem Ofen, bei 180°C für 25-30 Minuten backen

– Stäbchenprobe

– den Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen

Frosting

450g Staubzucker

35g Kakao

42g Butter

120ml Milch

180g Kokosraspeln

– alle Zutaten in einer Schüssel abwiegen und über einem Wasserbad verrühren bis eine geschmeidige Glasur entsteht, danach etwa 10 Minuten abkühlen lassen

– den Kuchen in 16 Würfel schneiden

– nach und nach die Würfel in die Glasur tauchen und auf einem Gitter wegsetzen

– sobald ihr alle getunkt habt, könnt ihr sie sofort in den Kokosraspeln wälzen

Der erste Bissen haut einen fast vom Hocker! Wenn ihr wissen wollt was ich meine, dann müsst ihr sie nachbacken :) Das Rezept habe ich bei einer meiner Lieblings Youtuberin entdeckt, Stephanie Jaworski. Ihr Kanal heißt „Joy of Baking„. Schaut unbedingt mal vorbei!

2 comments

Schreibe einen Kommentar