Schokoladen Haselnuss Gugelhupf, aprikotiert & glasiert

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schokoladen Haselnuss Gugelhupf, aprikotiert & glasiert

(1 Gugelhupfform, 26cm Durchmesser)

300g Mehl

60g geriebene Haselnüsse

40g Kakao

1 Packung Backpulver

5 M Eier

150ml Milch

250g Butter, geschmolzen

200g Zucker

100g Schokolade, gehackt

– Butter schmelzen, Milch dazugeben und erwärmen

– das Kakaopulver (bitte kein Benco etc) darin auflösen

– Eier mit Zucker dick cremig aufschlagen (etwa 5 Minuten)

– Kakaomischung während dem mixen nach und nach zuleeren

– Mehl und Backpulver sieben, Haselnüsse zugeben und auf 3 mal mit dem Schneebesen unterheben

– zuletzt die gehackte Schokolade untermengen

– die Gugelhupfform ausbuttern, mit Bröseln ausstreuen und die Masse hineinfüllen

– im vorgeheiztem Backrohr bei 180°C Ober-Unterhitze für etwa 50 Minuten backen

Macht mal nach 35-40 Minuten die erste Stäbchenprobe. Ich glaube er könnte evt schon früher aus dem Ofen.

aprikotieren: Torten, Gebäck etc mit heißer, passierter Marillenmarmelade überziehen

So wirds gemacht: Ich habe 3 EL passierte Marillenmarmelade aufgekocht. So wird sie sehr dünnflüssig. Falls Stückchen drinnen sind, evt passieren. Dann schnappt ihr euch einen Backpinsel und streicht den Gugelhupf komplett damit ein. Durch das aufkochen der Marmelade zieht sie schneller und besser an und kann somit wesentlich einfacher mit Schokolade, Ganache etc glasiert werden.

Glasur

150g Zartbitter Schokolade

80g Obers

– Obers erhitzen

– die Schokolade klein hacken und sobald das Obers aufkocht, vom Herd nehmen, Schokolade zugeben und kurz durchziehen lassen

– glatt rühren und den Gugelhupf damit glasieren

So lange die Glasur noch nicht fest ist, könnt ihr verschiedenes darüber streuen. Gehobelte Mandeln oder Mandelstifte, Zuckerperlen oder bunte Streusel. Meine sind vom Süwag im 15. Bezirk.

Das Rezept habe ich von diesem süßen Blog hier übernommen: Patce’s Patisserie. Wie ihr seht hab ich kaum etwas verändert. Ich versuche gerade, mich mehr an vorgegebene Rezepte zu halten! Oft verändere ich die Angaben von Mehl, Zucker und Backpulver, aber diesesmal hab ich tatächlich wie angegeben eine ganze Packung Backpulver verwendet, was dem Kuchen absolut nicht geschadet hat. Wie von Patricia versprochen schmeckt der Gugelhupf sehr gut, ist super saftig und fest. Haargenau so mag ich meinen Gugelhupf am liebsten-saftig und fest. Flaumig und weich wie ihn viele mögen, schmeckt er mir nicht. Falls ihr keine Nüsse mögt, einfach Patricias Variante nachbacken. Unbedingt ausprobieren meine Lieben!

Schreibe einen Kommentar