Gastpost von „Die Glücklichmacherei“: Kaiserschmarren

Servus meine Lieben! Zum ersten mal darf ich hier auf meinem Blog einen Gast begrüssen. Nadin von Der Glücklichmacherei hat mir zugesagt, hier heute „gastzubloggen“. Juhuu! Da wir beide Österreicherinnen sind, dachten wir es wäre eine gute Idee über etwas klassisch österreichisches zu posten.

Hallo zusammen! Heute verlasse ich (Nadin) meine gewohnte Umgebung –Die Glücklichmacherei– und blogge hier bei baking-charlotte. Die liebe Charlotte hat mich eingeladen und ich habe sofort erfreut zugesagt. Da wir beide waschechte Österreicherinnen sind, kredenze ich euch heute einen richtig österreichischen Kaiserschmarren. 

Kaiserschmarren

(4 Portionen)

240g Mehl

1 Prise Salz

4 Eier

400ml Milch

Rosinen

– Eier trennen

– Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen

– Dotter, Mehl, Milch in einer Schüssel verrühren

– Wer möchte kann Rosinen zugeben.

– Schnee unterheben

– die Hälfte des Teiges in eine beschichtete Pfanne leeren

– warten bis sich die Unterseite von der Pfanne lösen lässt, vierteln und wenden

– mit zwei Gabeln in Stücke reißen

– mit der 2. Hälfte des Teiges gleich verfahren

– den Schmarren mit Staubzucker bestreun und evt mit Zwetschkenröster servieren!

Das gewisse Etwas bekommt der Kaiserschmarren, wenn ihr mir Aromen spielt. Ein Schuss Rum zum Teig, oder das Mark einer Vanilleschote untermengen – herrlich. Es können auch kleine Marzipan-, oder Apfelstückchen unter den Teig gemengt werden…

Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt.

Dieses Rezept klingt so lecker, dass ich es bereits nachgekocht habe! Versucht es, ihr werdet es bestimmt nicht bereuen!

Schreibe einen Kommentar