Clementine Cake, gluten-free

Wie so oft schon, habe ich dieses unglaublich leckere Rezept auf dem Blog einer meiner Lieblings Foodies entdeckt. Call me Cupcake von Linda Lomelino natürlich.. Wie ihr auf meinen Fotos sehen könnt, habe ich den Kuchen als Part eines Sweet Tables gebacken. Den Gugelhupf im Hintergrund mit der pinken Granatapfelglasur findet ihr bereits unter meinen Rezepten :)

clementine-cake-glutenfrei2

clementine-cake-glutenfrei1

Clementine Cake

(Tortenring mit 22cm Durchmesser)

4-5 Clementinen (ca. 350-370 g)

6 M Eier

225 g Zucker

250 g geriebene Mandeln

1 TL Backpulver

  • Mandarinen in einem Topf mit Wasser bedecken und aufkochen, für 2 Stunden bei geringer Hitze köcheln lassen (Achtung: Ihr müsst darauf achten, immer wieder genügend Wasser nachzugießen!)
  • die gekochten Mandarinen auskühlen lassen und klein hacken
  • Backrohr auf 190°C Ober-Unterhitze vorheizen
  • Eier und Zucker 5-6 Minuten hell-schaumig mixen
  • Mandeln, Backpulver und die gehackten Mandarinen unterrühren
  • Tortenring mit Butter ausstreichen und die Kuchenmasse einfüllen
  • für 40-50 Minuten backen
  • um ganz sicher zu gehen, nach 30 Minuten mal nachschauen ob der Kuchen nicht zu dunkel wird, falls schon einfach mit Alufolie abdecken

Kandierte Clementinenscheiben

350 g Zucker

200 g Wasser

3 Clementinen

  • Zucker und Wasser aufkochen lassen
  • währenddessen die Clementinen in sehr dünne Scheiben schneiden und im Zuckersirup für 25 Minuten köcheln lassen
  • die Scheiben gut abtropfen und auf Backpapier auskühlen lassen

Zuckerguss

200 g Staubzucker

2 EL Clementinensaft

2 EL Zitronensaft

  • Zutaten gut verrühren und auf dem Kuchen verteilen
  • Mit den kandierten Clementinenscheiben belegen
  • Tipp: Ich habe, wie auf dem Bild, die Clementinenscheiben auf den Kuchen gelegt. Allerdings war er dadurch sehr schwer zu schneiden. Ich denke die Scheiben lassen sich auch sehr gut aufstellen und dadurch viel einfacher schneiden.

Schreibe einen Kommentar